BannerbildBannerbild

Willkommen beim SV Bösensell e.V.

Sportverein aus Leidenschaft seit 1965

Bleiben Sie informiert!      Mitglied werden

 

Verhaltenskodex des SV Bösensell

Für ein faires Miteinander, einen respektvollen und gewaltfreien Umgang sowie für ein offenes und sportliches Umfeld akzeptieren alle Mitglieder, Fans und Eltern des SV Bösensell e.V. diesen Verhaltenskodex.

 

Respekt

Wir verpflichten uns zu gegenseitigem Respekt. Dies bringen wir gegenüber allen Kindern, Jugendlichen und Senioren, Trainerinnen und Trainern, Betreuerinnen und Betreuern, Fans und Eltern unseres und jeden anderen Vereins jederzeit zum Ausdruck.

 

Fairness

Gegenüber dem gegnerischen Verein verhalten wir uns immer fair. Absichtliche Fouls, Beschimpfungen oder Provokationen haben weder auf noch neben dem Spielfeld etwas verloren. Wir respektieren die Entscheidungen der Spielleiterinnen und Spielleiter. Dies gilt ebenso für die eigenen Trainerinnen und Trainer und Betreuerinnen und Betreuer.

 

Mitarbeit und Verantwortung

Jeder ist sich bewusst, dass unsere Vereinsgelände mit all seinen Räumen und Materialien pfleglich zu behandeln sind. Wir achten daher überall auf Sauberkeit und gehen mit allen Dingen ordnungsgemäß um. Damit vermeiden wir unnötige Schäden und Vandalismus. Das gleiche gilt, wenn wir zu Gast auf anderen Vereinsgeländen sind.

 

Integration

Wir behandeln alle Menschen gleich, denn wir sind ein Verein und eine Gemeinschaft. Zum SV Bösensell gehören Menschen unterschiedlicher Nationalität, unterschiedlichen Glaubens, unterschiedlicher sexueller und geschlechtlicher Identität, Menschen mit und ohne Handicaps, Alte und Junge sowie Menschen unterschiedlichen Könnens. Niemand wird von uns diskriminiert, vielmehr unterstützen wir einander und bemühen uns aktiv um die Integration eines jeden in unsere Gemeinschaft.

 

Prävention

Wir positionieren uns klar gegen Gewalt! Drohungen, Tätlichkeiten, unbeherrschtes Verhalten oder Sachbeschädigung haben bei uns keinen Platz. Wir dulden keine Drogen oder Straftaten in unserem Verein und achten auf die Einhaltung des Jugendschutzes.

 

Sexualisierte Gewalt

Wir verpflichten uns, alles zu tun, damit keine Grenzverletzungen, kein sexueller Missbrauch und keine sexualisierte Gewalt möglich werden. Daher schützen wir alle Kinder und Jugendlichen, Frauen und Männer vor körperlichem und seelischem Schaden sowie Gefahren, Missbrauch und Gewalt. Wir respektieren die individuelle Empfindung und Intimsphäre und die persönlichen Grenzen der Scham der Kinder und Jugendlichen sowie der Frauen und Männer. Gegen sexistisches, diskriminierendes, rassistisches und gewalttätiges verbales und nonverbales Verhalten beziehen wir aktiv Stellung.

 

Eltern

Die Eltern nehmen Anteil am Vereinsleben und arbeiten vertrauensvoll mit den Trainerinnen und Trainern, Betreuerinnen und Betreuern zusammen. Alle Eltern sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst und verhalten sich jederzeit entsprechend des Verhaltenskodex. Die sportlichen Entscheidungen überlassen sie alleine den Trainerinnen und Trainern und respektieren diese. Der Verein informiert alle Eltern regelmäßig über wichtige Ereignisse und Neuigkeiten aus der Mannschaft, dem Verein und dem Umfeld der Kinder.

 

Fans

Wie alle anderen, respektieren auch die Fans des SV Bösensell e.V. Schiedsrichter- und Trainerentscheidungen. Als Fans repräsentieren wir ebenfalls den Verein und verhalten uns entsprechend des Verhaltenskodex jederzeit vorbildlich. Wir leben Werte wie Toleranz, Fairplay und Respekt. Abwertendes sexistisches, homophobes, rassistisches, diskriminierendes und gewalttätiges Verhalten ist nicht zu tolerieren.

Unser Selbstverständnis

Der Sportverein schafft Lebensqualität in Bösensell
  • Fast alle Bösenseller Familien sind im Verein aktiv.

  • Wir schaffen Angebote und Begegnungsräume für Menschen aller Altersgruppen.
  • Besonders Kinder und Jugendliche finden im Sportverein ein attraktives Freizeitangebot.
  • Der SVB ist eine offene Plattform für alle, die im Dorf aktiv sein wollen.
    Neubürgerinnen und -bürger sind herzlich willkommen.
Der Sportverein leistet Erziehungsarbeit
  • Wir sagen ja zu sportlichen Leistung, fördern Regelverständnis und einem fairen Wettbewerb.
  • Gewinnen und auch das "Verlieren können" gehört zum sportlichen Wettbewerb.
  • Auch sportlich schwächere Kinder und Jugendliche werden gefördert und in die Gruppen integriert, sie sind ebenso wichtige Mitglieder ihrer Mannschaft, wie die leistungsfähigeren. Denn gewinnen kann man nur gemeinsam.

mehr erfahren